86
page-template-default,page,page-id-86,page-child,parent-pageid-77,stockholm-core-1.2.1,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Ein neues altes
Scharfes Eck.
Aufwendig restauriert,
charmant präsentiert.

Am 16. September 2013 war es so weit: Die langwierigen Sanierungsarbeiten fanden ihren Abschluss. Ein neues altes Scharfes Eck kam als Traditionswirtschaft zurück auf den Neustädter Marktplatz und öffnete nach langer Bauzeit erstmals die Tür. Seitdem bewirten Birgit Stark und Monika Haidle ihre Gäste in traditioneller und historischer Atmosphäre mit gutbürgerlicher fränkischer Küche und Bier und Wein aus der Region. Die aufwendigen Baumaßnahmen haben sich gelohnt. Denn das Scharfe Eck erstrahlt in neuem Glanz und bereichert heute die lokale Gastronomie im Zentrum Neustadts.

Das Scharfe Eck zählt seit jeher zu den traditionsreichsten Gaststätten in Neustadt an der Aisch. Seine Besitzer können bis ins Jahr 1725 zurückverfolgt werden. Seit 2009 gehört das Gasthaus der Privatbrauerei Hofmann in Pahres, die es sich zur Aufgabe machte, das Traditionshaus nach langem Leerstand wieder zurück in die Gastronomieszene auf dem Marktplatz zu bringen. Dafür wurde das gesamte Anwesen aufwendig und liebevoll saniert und als gutbürgerliche fränkische Brauereigaststätte mit historischem Charakter originalgetreu wiederhergestellt.

Knapp drei Jahre war das Gebäude hinter einem Bautransparent verschwunden. Eineinhalb Jahre wurde geplant und die Sanierung vorbereitet – in enger Absprache zwischen dem Bauherrn Georg Hofmann und dem Landesamt für Denkmalpflege. Dann folgten rund 15 Monate Bauzeit. Am Ende entstand ein Scharfes Eck, das sich sehen lassen kann: Nach alten Aufnahmen rekonstruiert und entsprechend saniert, mit dem Auge für besondere Details und dem Traditionshaus gerecht werdend.

Schon im Zeitraum von 1725 bis 1900 wurde das Scharfe Eck als Braugaststätte unter verschiedenen Eigentümern betrieben. Um an diese Phase der Gebäudegeschichte zu erinnern, liefert die Brauerei Hofmann seit der Eröffnung 2013 eigens angefertigte Holzfässer an das neue Wirtshaus aus. So können sich Gäste ein frisch aus dem Holzfass gezapftes Helles schmecken lassen – in der Wirtsstube zu einem deftigen Essen oder als schnelles Seidla an der Gassenschänke.

 

Bei der Eröffnung im September 2013 fand sich gefühlt ganz Neustadt im Scharfen Eck ein, es wurde getanzt und gefeiert und das Gebäude begutachtet.

In der Wirtsstube sind 40 Plätze, die täglich von Stammgästen und Besuchern aus Nah und Fern eingenommen werden.

Im „Blauen Zimmer“, dem Nebenraum, finden ebenfalls 40 Personen Platz. Hier lässt sich vor allem die aufwendige Wandgestaltung bewundern – detailgetreu dem Original nachempfunden.

Der Saal des Scharfen Ecks bietet Raum für Festlichkeiten, Veranstaltungen und Familienfeiern mit bis zu 80 Personen. Das liebevoll bemalte Deckengebälk setzt den historischen Charakter fort.

Der große Biergarten verlagert im Sommer die Bewirtung nach draußen auf den sonnigen Marktplatz und lädt zum Verweilen ein.

  Wirtshaus Scharfes Eck
Marktplatz 1
91413 Neustadt an der Aisch